Nutzung erneuerbarer Energien –
die Zukunft.

Unser Ziel ist es, technisch ausgereifte, ökologisch durchdachte sowie ökonomisch gesicherte Lösungen zu finden, um unsere Projekte gesellschaftspolitisch sinnvoll und zukunftsfähig zu gestalten.

« Kontakt  •  « Service

Aktuelles


Windkraftgegner in Erklärungsnot

UNESCO hat ausdrücklich nichts gegen Windkraft im Odenwald - ganz im Gegenteil.

Es gehört zu den zentralen und ständig vorgetragenen Thesen Odenwälder Windkraftgegner, dass die Region mit dem Bau von Windrädern den wichtigen „Geopark-Status“ verlieren würde. Zur Klärung hat eine Recherche vom Landrat des Kreises Bergstraße - Christian Engelhardt (CDU)- beigetragen. Der Bau von Windkraftanlagen im Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald bedeutet keine Gefahr für das Prädikat UNESCO Global Geopark Das hat eine Nachfrage aus der Geopark-Geschäftsstelle bei der deutschen Kommission in Bonn ergeben. Mit dieser Auskunft beantwortete  Landrat Christian Engelhardt (CDU) bereits im November eine Anfrage im Kreistag. Engelhardt ist Vorsitzender des Naturpark-Vereins, dem Kreise, Städte und Gemeinden in drei Bundesländern angehören. Laut UNESCO-Kommission wird der Bau von Windrädern sogar als Beitrag zu einer „nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung“ gewertet, der dem Klimaschutz diene. Diese Haltung entkräftet nicht nur die Argumentation der Windkraftgegner, sondern unterstützt sogar die Ausbauziele für den Odenwald.


Bürgerwindrad am "Greiner Eck"

Energiegenossenschaft Starkenburg (ES) informiert über Beteiligungsmöglichkeit

Die Arbeiten am Windpark „Greiner Eck“ verlaufen weitgehend planmäßig und mit der Inbetriebnahme wird im 1. Quartal 2017 gerechnet. Im Windpark entsteht auch ein Bürgerwindrad, das die ES betreiben wird. Die Bereitschaft, die Menschen vor Ort an den finanziellen Vorteilen der Erneuerbaren Energien teilhaben zu lassen, war bereits im Vorfeld der Planungen seitens der Projektentwickler immer wieder betont worden. Wie versprochen, wird nun das Konzept eines Bürgerwindrads in den kommenden Monaten mithilfe der ES in die Tat umgesetzt. 
Das Vorhaben ist mit einem Investitionsvolumen von rund 5,2 Millionen Euro verbunden. Wie bei den vorhergehenden Projekten der „Starkenburger“, soll auch dieses Bürgerwindrad mit möglichst viel Eigenkapital finanziert werden. Dabei gehört es zur bewährten Praxis, bevorzugt Bürger aus dem direkten Projektumfeld einzubinden.  
 
Energiegenossenschaft Starkenburg eG


Windenergie Mythen & Wahrheiten

Diese Broschüre dient der Information der Öffentlichkeit durch das Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Herausgeber:

Referat Presse, Öffentlichkeitsarbeit
Kaiser-Friedrich-Ring 75
65185 Wiesbaden

 Flyer Windenergie Mythen & Wahrheiten herunterladen


Fragen und Antworten zu Windenergie und Schall

Behauptungen und Fakten (Stand März 2016)

Die Energiewende wird in der Öffentlichkeit intensiv diskutiert. In den letzten Jahren haben sich zahlreiche
Initiativen sowohl für als auch gegen die Windenergie gebildet. Über Windenergieanlagen und ihre mögli-
chen Wirkungen auf Menschen, Tiere und Umwelt sind im Internet, auf Foren und in Vorträgen vielfältige Aussagen anzutreffen. Vor allem zum Aspekt Infraschall gibt es eine breite Palette von Meinungen. Viele
Menschen sind mittlerweile verunsichert und haben Fragen.

In dieser Broschüre greifen wir Fragen auf, die immer wieder  an  uns  herangetragen  wurden.  Dabei  versuchen wir in verständlicher Form Antworten zu geben, die auf wissenschaftlich gesicherten Daten und Fakten beruhen. Das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg hat die Aussagen geprüft und trägt sie mit.
Im Internet finden Sie diese und weitere Informationen unter der Adresse www.lubw.de, Themenportal
Erneuerbare Energien, Bereich Windenergie.

(Einleitungstext der Broschüre)

Herausgeber:

LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und
Naturschutz Baden-Württemberg
76231 Karlsruhe, Postfach 100163
www.lubw.baden-wuerttemberg.de

Broschüre Fragen und Antworten zu Windenergie und Schall herunterladen



Fragen und Antworten zur Windenergie

Inwieweit Windenergieprojekte von den betroffenen Menschen akzeptiert werden, hängt von vielen Faktoren ab. Fragen wie Verteilungsgerechtigkeit, Schall, Befeuerung und Schattenwurf, die Wirkung auf das Landschaftsbild und den Naturschutz spielen dabei eine große Rolle. Mit dem Film „Windenergie in Thüringen: Fragen und Antworten“ will die Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) Bürger und Kommunalvertreter informieren und die Fragen von Betroffenen auf sachliche Art und Weise beantworten.


Referenzprojekte

Neckarsteinach und Hirschhorn

Windpark Greiner Eck

Windpark im Wald

Entwicklung und schlüsselfertige Realisierung

« Zum Projekt


Kirrweiler (VG Lauterecken-Wolfstein)

Windpark Kirrweiler

Fertigstellung August 2015

Entwicklung und schlüsselfertige Realisierung

« Zum Projekt


Mossautal und Erbach

Windpark Geisberg

Windpark im Wald

Entwicklung und schlüsselfertige Realisierung

« Zum Projekt


Weitere Projekte

Neben den hier dargestellten Referenzprojekten bearbeiten 3P‑Ingenieure eine Vielzahl weiterer Projekte. Der Bearbeitungs­umfang hängt von vielen äußeren Faktoren ab. So entscheiden beispielsweise Windhöffigkeit oder Artenschutz darüber ob ein Projekt bereits bei der Grundlagenermittlung endet oder ein schlüsselfertiger Windpark realisiert wird.

« Zu den Projekten